Vogelnistkästen auf Streuobstwiesen geleert und gesäubert

Der Arbeitskreis hat wie in den letzten Jahren die Vogelnistkästen auf den betreuten Streuobstwiesen geleert und gesäubert. Die alten Nester wurden entfernt und mit einem Kehrbesen bzw. einer Schaufel die Reste ausgekehrt. Damit können Parasiten wie Vogelflöhe, Milben oder Zecken nicht überwintern.

In den Nistkästen brüten überwiegend Meisen. Sie sind üblicherweise in 2 bis 3m Höhe angebracht (Hinweise vom Naturschutzbund). Immer wieder bearbeitet ein Specht das Einflugloch und räubert ein Nest aus. Um dies zu vermeiden, haben die Arbeitskreis-Mitglieder an einigen Nistkästen das Flugloch verstärkt und somit das „Aufhämmern“ erschwert.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.